Zugunglück bei Mödling: 1 Toter – 12 Verletzte

Zugunglück bei Mödling: 1 Toter – 12 Verletzte

Unfall und Rettungseinsatz

Am frühen Montagabend entgleiste ein Zug der Raaberbahn bei Münchendorf im Bezirk Mödling. Zwei der Waggons stürzten um, was ein Todesopfer und mehrere Verletzte zur Folge hatte. Laut Sonja Kellner vom Roten Kreuz NÖ wurden 3 Menschen schwer und 9 leicht verletzt. Der Unfall ereignete sich auf der Pottendorfer Linie kurz nach 18:00 Uhr.

 

Passagiere und Verletzte

Der Zug war von Deutschkreutz nach Wien (Hauptbahnhof) unterwegs. An Bord befanden sich der Triebwagenführer und 56 Passagiere, von denen 44 unverletzt blieben. Schwerverletzte wurden in das UKH Wien (Meidling) und das Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Weitere Verletzte wurden in die Landeskliniken Baden und auch Wiener Neustadt gebracht.

 

Hilfseinsatz

Unverletzte Passagiere wurden ins Katastrophenhilfezentrum Münchendorf gebracht. Ein Großaufgebot an Rettungskräften, darunter das Rote Kreuz, der Samariterbund und 4 Notarzthubschrauber des ÖAMTC, war im Einsatz. Auch Kriseninterventionsteams und ca. 100 Feuerwehrleute waren vor Ort.

 

Unfallursache und Folgen

Die Ursache des Unfalls wird untersucht, Ermittler und auch Mitarbeiter der ÖBB, der Raaberbahn und des Infrastrukturministeriums sind vor Ort. Die Pottendorfer Linie zwischen Achau und Wampersdorf bleibt bis voraussichtlich Dienstagmittag gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

 

Weitere Beiträge

– Teil mit dem Welt –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

– Empfholene Beiträge –