Ticketmaster – Cyberangriff betrifft 560 Millionen Nutzer

Ticketmaster – Cyberangriff betrifft 560 Millionen Nutzer

Ticketmaster bestätigt Cyberangriff auf 560 Millionen Kunden

Der US-Konzertkartenverkäufer Ticketmaster (auch in Österreich aktiv), hat Berichte über einen Cyberangriff bestätigt, der potenziell 560 Millionen Kunden betrifft. Die Muttergesellschaft Live Nation Entertainment informierte die US-Börsenaufsicht über das Datenleck.

Datenleck durch Hackerangriff

Der Hackerangriff wurde am 20.05 entdeckt. Die Hackergruppe „ShinyHunters“ verkündete zuvor im Darkweb den Angriff auf Ticketmaster und bot Daten von 560 Millionen Kunden zum Kauf an, darunter sind Namen, Adressen und auch Kreditkarteninformationen.

Gegenmaßnahmen und Zusammenarbeit mit Behörden

Live Nation erklärte, dass sie daran arbeiten, das Risiko für Nutzer und das Unternehmen zu minimieren. Die Strafverfolgungsbehörden wurden informiert, und eine Zusammenarbeit wurde eingeleitet. Laut Live Nation, wird der Vorfall keinen wesentlichen Einfluss auf das Geschäft oder die finanzielle Situation haben.

ShinyHunters: Bekannte Hackergruppe

ShinyHunters war bereits 2020 wegen ähnlicher Aktionen bekannt. Ein französisches Mitglied dieser Gruppe wurde im Januar zu 3 Jahren Haft verurteilt.

Kartellklage gegen Ticketmaster und Live Nation

Ticketmaster, 2010 von Live Nation übernommen, steht seit langem wegen hoher Servicegebühren in der Kritik. Das US-Justizministerium reichte letzte Woche eine Kartellklage ein, in der es Ticketmaster und Live Nation vorwarf, ihre marktbeherrschende Stellung auszunutzen.

 

Weitere Beiträge

– Teil mit dem Welt –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

– Empfholene Beiträge –