Polizist suspendiert – Diebstahls aus Kameradschaftskasse

Polizist suspendiert – Diebstahls aus Kameradschaftskasse

In einer Polizeiinspektion in Kärnten sorgt ein Vorfall für Unruhe: Ein uniformierter Beamter steht unter dem Verdacht, Geld aus der Kameradschaftskasse gestohlen zu haben.

Aufmerksamkeit auf gestohlenes Bargeld

Innerhalb von etwa 14 Tagen fiel auf, dass wiederholt Bargeld aus der gemeinsamen Kasse verschwand, was zu Konflikten und Unmut unter den Kollegen führte. Insgesamt sollen 1.500 Euro abhandengekommen sein.

Schnelle Verdachtslage

Ein junger Kollege geriet schnell ins Visier der Ermittlungen. Konfrontiert mit den Vorwürfen, gestand er daraufin den Diebstahl.

Suspendierung und strafrechtliche Konsequenzen

Trotz der Rückgabe von 1.350 Euro wurde der Beamte vorübergehend vom Dienst suspendiert und strafrechtlich angezeigt. Ihm drohen neben einem Strafverfahren auch disziplinarrechtliche Maßnahmen, die bis zur Entlassung aus dem Polizeidienst führen könnten.

Unschuldsvermutung und laufende Ermittlungen

Bis zur endgültigen Klärung des Falls gilt die Unschuldsvermutung für den Beschuldigten. Die Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt geleitet.

Weitere Beiträge

– Teil mit der Welt –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

– Empfholene Beiträge –