Info

Polarlichter erreichten am Wochenende Österreich

Inhaltsverzeichnis

Am vergangenen Wochenende bot sich den Bewohnern vieler ungewöhnlicher Regionen der Erde die seltene Gelegenheit, Polarlichter am Himmel zu bewundern. Ein ausgedehnter Sonnensturm verursachte dieses Phänomen, das sogar in der Nacht zum Samstag von Österreich aus sichtbar war, wenn auch nur teilweise bis zur Nacht auf Sonntag. Seitdem hat sich die Störung im Erdmagnetfeld deutlich geschwächt.

Laut Tanja Amerstorfer von Geosphere Austria, stellvertretende Leiterin des Space Weather Office, ebbt die Aktivität ab. Sie erklärte, dass zwar weitere Sonnenstürme auf dem Weg sind, aber es unklar ist, ob sie die Erde erreichen werden, und wenn doch, nur am Rand. Amerstorfer weiste darauf hin, dass die Wahrscheinlichkeit erhöht ist, dass in den nächsten Wochen oder Monaten erneut Sonnenstürme auftreten könnten, da der Zyklus der Sonnenaktivität derzeit sein Maximum erreicht hat, was alle elf Jahre passiert.

Das Besondere an der Situation am vergangenen Wochenende war laut Amerstorfer, dass mehrere Sonnenstürme gleichzeitig von der Sonne ausgegangen sind. Diese gleichzeitige Aktivität führte zu einer größeren geomagnetischen Reaktion, was wiederum die Sichtbarkeit von Polarlichtern bis nach Österreich erklärt. Zusätzlich trug die südliche Ausrichtung des Magnetfelds in diesen Sonnenstürmen zu diesem Phänomen bei.

Inhaltsverzeichnis

Verwandte Blogs