Österreich 2023: 52,3 Mrd. Euro Gesundheitsausgaben

Österreich 2023: 52,3 Mrd. Euro Gesundheitsausgaben

Gesundheitsausgaben in Österreich 2023

Gesamtausgaben und Vergleich zum Vorjahr
2023 hat Österreich laut Statistik Austria 52,28 Milliarden Euro für Gesundheit ausgegeben, was einem Anstieg von etwa 4,8 % bzw. 2,38 Milliarden Euro im Vergleich zum Jahr 2022 entspricht.

 

Anteil an der Wirtschaftsleistung

Trotz des Anstiegs sind die Gesundheitsausgaben im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 11,2 % auf etwa 10,9 % gesunken, da das nominelle BIP 2023 noch stärker gestiegen ist. Dennoch liegt dieser Anteil weiterhin über dem Vor-Pandemie-Niveau, wie Generaldirektor Tobias Thomas betonte.

 

Öffentliche Gesundheitsausgaben

Die öffentlichen Ausgaben für Gesundheit, die 77,1 % der laufenden Gesundheitskosten ausmachen, beliefen sich auf 40,33 Milliarden Euro. Diese Ausgaben stiegen um 4,2 % im Vergleich zu 2022. Während die pandemiebedingten Gesundheitsausgaben um 1,81 Milliarden Euro zurückgingen, erhöhten sich die Ausgaben für Krankenanstalten, ambulante Behandlungen, Langzeitpflege und auch Heilbehelfe um 9,6 %.

 

Private Gesundheitsausgaben

Die Gesundheitsausgaben der privaten Haushalte, freiwilligen Krankenversicherungen, privaten Organisationen ohne Erwerbszweck und Unternehmen erreichten 2023 insgesamt 11,95 Milliarden Euro. Dies entspricht 22,9 % der laufenden Gesundheitsausgaben und stellt einen Anstieg von 6,7 % im Vergleich zu 2022 dar. Zwischen 2015 & 2022 betrug der durchschnittliche jährliche Zuwachs lediglich 2,8 %.

Österreichs Gesundheitsausgaben sind 2023 trotz eines Rückgangs der pandemiebedingten Kosten erheblich gestiegen, vor allem aufgrund höherer Ausgaben im öffentlichen Gesundheitssektor. Auch die privaten Gesundheitsausgaben verzeichneten einen deutlichen Anstieg.

 

Weitere Beiträge

– Teil mit der Welt –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

– Empfholene Beiträge –