Festnahme während Trauung

Festnahme während Trauung

Hamza U. musste, im edlen Zwirn gekleidet, vier Tage nach der vereitelten Trauung in Vösendorf (NÖ) seinen Abschiebeflug antreten. Trotz eigener Hochzeit wurde der 26-Jährige nach Türkei deportiert, ohne die von seiner Familie gebrachte Kleidung anzunehmen.

Um 19.10 Uhr startete ein Flugzeug von Schwechat in Richtung Türkei, Hamza U. an Bord. Die Kontroverse um den Kurden beinhaltet nicht nur die abgebrochene Hochzeit, sondern auch 13 vorherige Festnahmeversuche. Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl behauptet, die Hochzeit sei die einzige Möglichkeit zur Festnahme gewesen. Doch Hamzas Anwalt Gregor Klammer widerspricht, betont eine späte Zusage im November 2023 und eine erst zehn Tage vor der Hochzeit zugestellte negative Revision.

Die Skandal-Hochzeit sorgt für politische Reaktionen. Während Vösendorfs Ortschef Hannes Koza den Polizeieinsatz verteidigt, lobt Mödlings Stadtchef Hans Stefan Hintner die rechtzeitige Intervention der Polizei mit einem klaren „Bravo und gut so!“

– Teil mit dem Welt –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

– Empfholene Beiträge –