Info

eine Ära endet: alte Straßenbahnen von Wien

Inhaltsverzeichnis

In Wien findet derzeit ein Wandel statt: Die altbekannten roten Wiener Straßenbahnen (Type E2), die das Stadtbild seit Jahrzehnten geprägt haben, werden nach und nach durch modernere Modelle ersetzt.

Carina Novy, Pressesprecherin der Wiener Linien, erklärt, dass diese Straßenbahnen eine Lebensdauer von 40 bis 50 Jahren haben und viele von ihnen nun das Ende ihrer Einsatzzeit erreichen. Mit der Einführung jedes neuen Fahrzeugs wird ein altes E2-Straßenbahnmodell ausgemustert.

Ein wesentlicher Grund für diese Umstellung ist die Verbesserung der Barrierefreiheit im öffentlichen Nahverkehr. Durch den Austausch der alten Hochflur-Fahrzeuge durch die moderneren Niederflur-Modelle wird der Zugang für alle Fahrgäste erleichtert. Bereits über 80 Prozent der Straßenbahnen in Wien sind barrierefrei.

Es befinden sich derzeit noch etwa 80 E2-Fahrzeuge im Einsatz, die auf etwa einem Drittel der Linien fahren. Da Wien eines der größten Straßenbahnnetze der Welt hat und die Flotte fast 500 Straßenbahnen umfasst, ist die Umstellung ein langwieriger Prozess, erklärt Novy. Es steht noch nicht fest, wann der letzte E2 aus dem Dienst genommen wird, daher muss man sich noch nicht von den ikonischen roten Bims verabschieden.

Inhaltsverzeichnis

Verwandte Blogs