Aggsteiner Straße: Nur knapp Felssturz entkommen

Aggsteiner Straße: Nur knapp Felssturz entkommen

Flucht vor den Felsbrocken

Ein gewaltiger Felssturz blockierte am Montag die vielbefahrene Aggsteiner Straße (B33) im Bezirk Melk. Ein Mitarbeiter des NÖ Straßendienstes konnte sich in letzter Sekunde vor den herabstürzenden Felsen noch retten, während eine Radfahrerin leichte Verletzungen erlitt und ins Krankenhaus gebracht wurde.

Schnelle Reaktion

Dank der raschen Reaktion der Behörden konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Straße wurde unverzüglich gesperrt, ein Linienbus konnte noch rechtzeitig zum Halten gebracht werden.

Ursachenforschung und Sicherheitsmaßnahmen

Experten sind seit Montag mit der Untersuchung der Ursachen beschäftigt. Die Feuerwehr Melk setzte eine Drohne ein, um den Bereich zu überfliegen. Die Sicherheit der Helfer bei den Aufräumarbeiten und die Sicherung des Hanges haben oberste Priorität.

Lösungen und Ausblick

Landesverantwortliche sorgen sich um die Betriebe in der Region und suchen nach schnellen Lösungen. Eine Arbeitsgruppe wurde gebildet, um Alternativen zu entwickeln. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden in den kommenden Tagen erwartet, während die Arbeiten von einer Baufirma übernommen werden sollen. Die Dauer der Straßensperrung ist noch nicht klar, da umfassende Sicherungs- und Aufräumarbeiten bevorstehen.

 

Weitere Beiträge

– Teil mit dem Welt –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

– Empfholene Beiträge –