Info

„Central Park“ bald auch in Wien?

Inhaltsverzeichnis

“Obwohl Wien bereits eine sehr schöne Stadt ist, gibt es noch viele Potenziale in unserem Lebensraum, die weiterentwickelt werden müssen”, sagte Karl Mahrer, der Vorsitzende der Wiener Volkspartei. Die Partei hat ehrgeizige Pläne, den Wiener Gürtel neu zu gestalten. Dazu gehören überdachte Fahrspuren, um die Luftqualität zu verbessern und den Lärm zu reduzieren, ohne den Verkehr zu beeinträchtigen. An Orten wie dem Gaudenzdorfer- und Margareten-Gürtel könnten Fahrspuren in die Mitte verlegt oder unter die Erde verbannt werden, während Zufahrten mit begrünten Überdachungen versehen werden sollen.

Ein zentraler Aspekt dieser Pläne ist die Schaffung eines “Central Park 5.12” am Gaudenzdorfer Gürtel über einer Fläche von 60.000 Quadratmetern. Dieser Park soll durchgehende Grünflächen, Wasserbereiche, Kulturorte, Spiel- und Sportplätze umfassen. Die Wiener Volkspartei möchte mit diesen Vorhaben eine politische Debatte anstoßen und den Gürtel Abschnitt für Abschnitt umgestalten, dabei jedoch eine ganzheitliche Perspektive einnehmen.

Trotz dieser Veränderungen soll der Durchzugsverkehr für den motorisierten Individualverkehr auf drei Fahrspuren in jede Richtung erhalten bleiben, ebenso wie die Straßenbahnlinien 6 und 18 ungehindert verkehren sollen. Die Radwege sollen erhalten und sogar erweitert werden, während die Querungen bei der Arbeitergasse, Margaretenstraße und Schönbrunner Straße weiterhin für den Verkehr offen bleiben. Die Wienerinnen und Wiener sollen in diesen Prozess eingebunden werden, und erste Ideen und Visionen wurden bereits entwickelt und sollen mit den Anrainern diskutiert werden. Landesparteiobmann Mahrer betonte die Bedeutung dieser Maßnahmen als Anreiz für die Beteiligung der Bevölkerung.

Inhaltsverzeichnis

Verwandte Blogs